Schlagwörter

,

Irgendwie geht Nickis innere Uhr heute schon den ganzen Tag nach – morgens zur Fütterungszeit ist sie sonst immer die Erste und lauert schon neben dem Schälchen, heute Morgen weit und breit keine Spur von ihr.
Ich konnte Moritz füttern, ganz ohne ein drängelndes, gurrendes, maunzendes Schneckchen zwischen meinen Füßen. Nachdem ich schon vor jeder Außentür nachgeschaut hatte und überlegte, den Keller nach ihr abzusuchen, tauchte sie vor der Terrassentür auf – alles war gut.
Mittags, nachdem ich Moritz gefüttert hatte, das gleiche Spiel – keine Nicki.
Sie hatte den ganzen Vormittag in einem der Kartons im Arbeitszimmer geschlafen, aber als ich nun nachschaute, war der Karton leer – bis auf ein Pfützchen Katzenspucke in einer Ecke…
Mmmh, sollte sie das Vögelchen gerupft haben, dessen Reste wir vor der Seitentür gefunden hatten? Das würde auch den mangelnden Appetit erklären.
Ich habe den Karton aus seiner Ecke zwischen Schreibtisch und Heizung hervorgezogen, um ihn zu entsorgen und machte mich wieder auf die Suche nach Nicki, habe draussen nach ihr gepfiffen und mir nach und nach ihre anderen Lieblingsplätze vorgenommen.
Ich wollte gerade anfangen, nervös zu werden, als Udo mit den Worten – Was? Du suchst Nicki? – die Arbeitszimmertür öffnete – Da liegt sie doch!
Unterm Schreibtisch ‚eingeklemmt‘ auf dem Schreibtischstuhl lag sie und guckte unergründlich…

Da hatte sie mich und meine Suchaktion beobachtet, ohne einmal Pieps zu sagen… Wenigstens hatte die Aktion dieses Mal nicht so lange gedauert wie beim letzten Mal. 😉

Christina

Advertisements