Schlagwörter

Der gestrige Abend war entspannt und gemütlich, die Stoppelhopser hatten sich ganz nah bei uns niedergelassen und schliefen tief und fest, während wir auf unseren Sofas das Abendprogramm verfolgten.

Nicki kuschelte bei Udo am Fußende seines Sofas und Moritz lag direkt neben mir, oben auf seiner Kratztonne. Er hatte sich im Traum so geräkelt, dass er inzwischen ganz am Rand der Tonne lag und mit dem Rücken schon ein bisschen im Freien hing. Ich dachte einen Moment daran, ob ich ihn wieder in die Mitte schieben sollte – aber er schlief so fest, dass ich ihn nicht aufwecken wollte.

Die Tonne – immerhin 1,25m hoch

Das Fernsehen lenkte mich wieder ab – und ein paar Minuten später saßen wir alle aufrecht, denn Moritz fiel von seiner Tonne…
Wandelte anscheinend im Fallen den Sturz in einen Sprung um und ist wie ein kleiner Kite-Surfer (nur ohne Kite… 😉 ) auf seinem Kissen im hohen Bogen an mir vorbeigesegelt und etwa 2 Meter hinter meinem Sofa wieder zum Halten gekommen… Da saß er nun – immer noch auf seinem Kissen – und guckte etwas bedröppelt aus der Wäsche.
Nicki kam ganz vorsichtig wieder unter ihrem Sofa hervor, dort hatte sie sich erstmal in Sicherheit gebracht.

Sehr beeindruckt war Moritz nicht, er ging in die Küche zum Fressen, machte anschließend einen Schneespaziergang und legte sich dann wieder schlafen – auf seiner Kratztonne.

Mich hat seine Geschicklichkeit schwer beeindruckt – und die Vorstellung, wie er da durch die Luft segelte – das Kissen fest im Griff – bringt mich immer noch zum Grinsen… :mrgreen:

Christina

Advertisements