Schlagwörter

, ,

Sturm hin – Regen her, seit hier im ostwestfälischen die Temperaturen so in die Höhe schiessen, sind auch die Stoppelhopser mal wieder von ihren Sofas geklettert und verlegen sich auf Aktivitäten wie: durch den Garten spazieren, vorbeiwirbelnde Blätter jagen, vorwitzige Mäuse fangen – naja, ein Vögelchen war auch dabei am letzten Selbstversorger-Samstag – so sind sie uns wenigstens aus dem Weg bei unserer fortdauernden Flohprophylaxe.
Saugen, waschen, putzen, wischen – seit fast 4 Wochen sind wir dabei, unser kleines Flohproblem in den Griff zu kriegen. Gleich zu Anfang haben wir Nicki und Moritz mit einem Flohspray behandelt und für die bevorzugten Liegeplätze ein Umgebungsspray benutzt.
Aber da ich ihnen dieses Gift nicht öfter zumuten will, haben wir uns seither auf Handarbeit verlegt. Die Katzen werden mit mehr oder weniger Zwang mit einem Flohkamm ausgekämmt und gefangene Flöhe von Hand gekillt.
Leider müssen wir beim Kämmen aus Gründen des Selbstschutzes die Bäuchlein aussparen… :mrgreen:

Aber auch so stellt sich allmählich der Erfolg ein.
Irgendwann dürfen die Stoppelhopser dann auch wieder in die Schlafräume zurückkehren, dort haben wir sie vorübergehend ausgesperrt.

Wie sieht es bei euch aus?
Hatten eure Katzen schon mal Flöhe?
Was macht ihr dagegen?

Christina

Advertisements