Schlagwörter

,

Kiri lernte gestern im Schnelldurchgang, dass ständiges antatschen schlafender ‚Großkatzen‘ nicht erwünscht ist… 😉

Nicki hat das erste Mal seit Kiris Einzug wieder auf ihrem alten Lieblingsplatz auf dem Regal gelegen – und natürlich versuchte Kiri sie da oben, genau wie Moritz, im Tiefflug zu umkreisen.
Ohren anlegen, fauchen, ein Hagel aus Pfotenhieben – alles innerhalb einer Sekunde, Kiri fiel fast vom Regal von dieser Reaktion. Als die Kleine sich dann doch in Pfötchenreichweite auf das Brett über der Terrassentür legte, um Nicki beim Schlafen zu beobachten, genügte ein dunkles Grollen, und das Thema war durch. Sogar Moritz konnte ganz in Ruhe auf der Kratzetonne schlafen!

Herrlich - diese Ruhe...

Moritz hat seit seiner Impfe vor 3 Tagen einen leichten Durchhänger und darum im Moment auch nicht soviel Geduld mit dem kleinen Raufbold. So gab es in den letzten Tagen doch einige Qieker, wenn Kiri Moritz zum Ringkampf aufforderte… Er hat im Moment keine Lust, sie jedes Mal gewinnen zu lassen.

...noch 2 Schlafmützchen

Kiri legt sich ganz brav in die Nähe – Hauptsache, sie darf dabei sein! Überhaupt klappt es mit Nicki immer dann tadellos, wenn Kiri sich zurückhaltend und erwachsen beträgt, ein gut erzogenes Nasenküsschen ist durchaus erlaubt!

Sooo müde!

Die Äuglein fallen zu...

Gääähn...

Etwas später saß sie dann doch bei Moritz auf der Kratzetonne – aber nur kurz zum Schmusen, dann ließ sie ihn in Ruhe weiterschlafen.

Bin ganz braaav...

Und heute Morgen war Moritz ziemlich verschnupft und dadurch gar nicht gut drauf – da war Kiri nur zärtlich und rücksichtsvoll zu ihm, hat ihn geschmust und nicht ein einziges Mal zum Raufen aufgefordert. Die kleine Maus wird erwachsen…

Christina

Advertisements