Schlagwörter

,

Ich schiebe nun schon einige Wochen eine Entscheidung vor mir her.

Bei mehreren Kollegen konnte ich in den letzten Wochen beobachten, dass sie sich erfolgreich von ihren Gleitsicht-Brillen verabschiedet haben.

Eine Lesebrille für die Nah-Sicht benötigen sie schon noch (allein aus Altersgründen… 🙄 ), eine Kollegin auch noch eine spezielle PC-Brille – aber eben keine Gleitsichtbrille mehr für Fern- und Nahsicht. (Merkwürdiges Problem für alle unter 40, nicht wahr…? 😉 )

Hier bei uns auf der Arbeit geht derzeit der ‚Laser-Virus‘ um!

Meine Kollegen haben sich die Augen lasern lassen – eine Kollegin sogar schon vor 5 Jahren – und benötigen nun keine Brillen mehr für die Fernsicht. Da ich seit meiner Pubertät eine ziemliche Dioptrin-Zahl auf der Nase balanciere und seit etwa 3 Jahren auch mit den Tücken der ‚Gleitsicht‘ kämpfe, wende ich das Für und Wider eines Lasik-Eingriffs nun schon seit ein paar Wochen für mich hin und her…

Aus Spiegel-Online

Schwerwiegende Probleme sollen sehr selten vorkommen, vorübergehende Unannehmlichkeiten wie trockene Augen oder Einschränkungen beim Nachtsehen schon erheblich öfter.

Morgen habe ich einen ersten Termin, um vorab meine Eignung für solche einen Eingriff feststellen zu lassen.

Hat von euch jemand schon so eine OP durchführen lassen?

Christina

Advertisements