Schlagwörter

,

Beim Sonntag-Spaziergang wurde ich heute morgen am Waldrand von diesen hübschen Pferdchen begrüsst. Die Konik sind ursprünglich in Polen beheimatete besonders genügsame und zähe Ponys. Der Name Konik stammt aus dem Polnischen und bedeutet „Pferdchen“.

Das Konik entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus der Kreuzung der letzten europäischen Wildpferde, dem Waldtarpan, mit Hauspferden. Später, ab den 1930er Jahren, versuchte man durch Zucht das Wildpferderbe zu erhalten bzw. den Waldtarpan zurückzuzüchten. Vor allem in Polen existieren heute mehrere Gestüte und Forschungsinstitute die sich mit der Zucht dieser urtümlichen Pferderasse beschäftigen.

Charakteristisch sind die braune bis mausgraue Färbung mit schwarzem Aalstrich auf dem Rücken, Zebrastreifung an den Beinen und stark entwickelte Mähne, Stirnschopf und Schweif.

Die Rasse gilt als besonders robust und nässetolerant und eignet sich daher besonders gut für eine ganzjährige Freilandhaltung.

Gesehen an der Biostation in Petershagen.

Christina

Advertisements