Schlagwörter

, , ,

Der Alltag mit den drei halbstarken Stoppelhopsern verlangt gerade vollen Einsatz. Lillifee hat immer noch ‚keinen Vertrag‘ mit Udo und wartet lieber den ganzen Tag darauf, dass ich abends Nachhause komme, um mit ihr zu spielen. Kira und Merli dagegen scheinen sich bei der Lilli-Bespaßung abzuwechseln, um zwischendurch zu Atem zu kommen – die eine tobt mit ihr durchs Haus, während die andere Pause hat…

Seit Lilli ihr kleines Revier ganz vorsichtig um unsere Terrasse und ein Stückchen Garten erweitert hat und gerne hinausgeht, wenn wir ihr die Gelegenheit geben, versuche ich ihr die Katzenklappen näher zu bringen – bisher leider ohne durchschlagenden Erfolg.
Zu Anfang schien sie wirklich zu denken, ich wollte sie in eine Falle locken. Mittlerweile nehme ich Kiras und Merlis Hilfe in Anspruch, um Lilli doch noch von der Harmlosigkeit der Katzenklappe zu überzeugen. Wenn ich die Klappe ganz aufhalte und eine der Großen vor ihr hindurchhüpft, hopst sie auch schon mal hinterher…
Wenn ich nur daran denke, wie oft ich Kira kopfvoran hindurchschieben musste, bis sie endlich die Technik heraus hatte. 🙄
Das geht bei Lilli nicht, anfassen und schieben ist absolutes ’no-go‘.

Füttern ist hier auch gerade Stress – allerdings nur für mich, nicht für die Mietzchen. Die zwei Großen haben mehr als ausreichend Winterspeck, die kleine Lilli dagegen hat ständig Hunger und will noch wachsen – da versuche ich für Extraschälchen immer die Momente abzupassen, an denen Kira und Merli unterwegs sind.
Weil Lilli auf meine Barfmenüs mit Durchfall und danach mit totaler Verweigerung reagierte, gibt es hier zur Zeit wieder Dosenfutter. Dose für Lilli und Rohfleisch für die Großen hat nicht funktioniert – das Schleckermaul Kira will ganz genau das, was Lilli im Schälchen hat und läßt ihr Fleisch dafür einfach stehen.
Sehr zur Freude von Merli, seufz…

Irgendwie passt das Bettchen nicht mehr... ;-)

Irgendwie passt das Bettchen nicht mehr… 😉

Christina

Advertisements