Schlagwörter

, , , , ,

Alle Katzennarren bewegt derzeit eine Geschichte, die in meiner Heimatstadt ein glückliches Ende fand: Kater Arion und seine 12-jährige Odyssee durch fremde Hände, bevor er von seinem Herrchen quer durch Deutschland Nachhause geholt wurde.

Hier geht es zum Bericht des Mindener Tageblatts:

Minden (mt). Zwölf Jahre hat Martin Heuer (39) seinen Kater Arion vermisst. Dann wurde das Tier im Münchner Tierheim abgegeben und dank Chip identifiziert. Überglücklich holte der junge Tierarzt seinen Arion nach Minden. Doch nach dem Umzug ist klar: Die zwölf Jahre sind nicht spurlos an dem Kater vorbei gegangen. weiterlesen…

Arion hat nicht nur das große Glück, dass sein Herrchen ihn damals hat chippen lassen – ohne den Chip hätten die Tierretter im Münchener Tierheim ihn nach so langer Zeit niemals wieder seinem Besitzer zuordnen können.

Ein großes Glück ist auch, dass er mit seinen Verhaltensstörungen nun in ein Zuhause kommt, welches damit nicht nur umgehen kann, sondern ihm sicherlich die bestmögliche Fürsorge und Behandlung zukommen lassen wird.

Vor 12 Jahren war sein Herrchen noch Student, heute ist er Tierarzt in Minden in der familieneigenen Kleintierpraxis.

Alles Gute, kleiner Kater!

Christina

Advertisements