Schlagwörter

, ,

Wie schön, dass wir uns hier treffen – ich freue mich über euren Besuch!
Seit vier Jahren blogge ich hier schon über unsere Katzenschar – nicht zu glauben, wie die Zeit vergeht! Und wieviele Leser hier regelmäßig vorbeischauen! Vier Jahre schon – der Anfang liegt noch einige Jahre weiter zurück. 2008 begann meine Reise durch’s Internet als Teil meiner ganz persönlichen Trauertherapie, als meine geliebte Katze Boncuk starb. Das brachte Ablenkung und ganz nebenbei noch jede Menge neuer Erkenntnisse! Die Reise wandelte mich vom Paulus zum Saulus, vom unkritischen Trockenfutterverfütterer zum informierten Rohfleisch-Barfer, vom leichtgläubigen Käufer im Milliarden-Geschäft mit Tierfutter und Tiermedikamenten zum aufgeklärten Kunden, vom Katzen-‚Besitzer‘ zur Lebensgefährtin dreier vierpfotiger Familienmitglieder.

Viele tolle Blogs habe ich in diesen Jahren entdeckt – meine Blogroll ist ganz schön lang geworden. Und einige Blogger sind mir ziemlich an’s Herz gewachsen, trotz der räumlichen Distanz. Ein paar ganz besondere Menschen sind darunter, das sind mehr als ’nur‘ Bekanntschaften. Die älteste ‚virtuelle‘ Freundschaft, noch aus alten Forenzeiten, habe ich sogar persönlich kennengelernt – sie begleitet mich schon Jahre. Gell, Evi! 😀

Als Udo letztens mein mal wieder abgestürztes Notebook retten musste, hatte er mehr als 26.000 Bilder zu sichern – zum größten Teil Katzenfotos, ich war fassungslos. Ein großer Teil davon scheint den Weg auf meinen Blog gefunden zu haben, denn WordPress verkündet mir bereits seit Wochen das nahende Ende der kostenfreien Speicherkapazität. Ein paar Artikelchen hätten schon noch Platz, aber insgesamt stürzt mich diese Gleichzeitigkeit – akutes Blogger-Burn-out, Speicherplatz voll, Aufmerksamkeit verlangende andere Interessen – in eine Entscheidungskrise. Hier weitermachen und jährlich dafür löhnen? Einen neuen Blog aufmachen? Reicht mein Mitteilungsbedürfnis dafür wirklich noch aus? Ganz ehrlich – ich weiß es nicht. Zuletzt traten für mich andere Dinge in den Vordergrund und hier auf dem Blog ist’s stiller geworden.

Darum mache ich hier…
erstmal Pause...

Ich nehme mir eine Auszeit, um in Ruhe nachzudenken.
Um die hier sonst verbloggte Zeit für andere schöne Beschäftigungen zu nutzen – um zu lesen, die Katzen zu bespaßen, auch mal gemütlich Blogrunden zu drehen und bei euch vorbeizuschauen – und zu prüfen, ob ich so ein Leben ohne selbst zu bloggen überhaupt aushalte… 😉

Wer weiß…?

Christina

Advertisements